Männerchor ist für einen „schmissigen“ Kurzauftritt in Munster zu Gast

10.11.2016

Das hat es in der Unteroffizierheimgesellschaft Munster Kaserne Panzertruppenschule noch nicht gegeben. Ein Chorauftritt war jetzt das Highlight der zweiten Jahreshälfte. Und nicht irgendein Chor hat die Vereinsmitglieder bei dem einmal im Monat ausgetragenen „SchlaDo“ („Scheißlanger Donnerstag“) unterhalten. Nein. Der Männerchor des Männergesangvereins „Germania“ Wettmar hat sich mannstark auf die Reise in die Lüneburger Heide begeben, um die Veranstaltung musikalisch zu bereichern.

Genau eine halbe Stunde hat der Einsatz gedauert, und alle UHG-Mitglieder, vom Oberfeldwebel bis zum Oberstabsfeldwebel wie auch ehemalige aktive Soldaten in Zivil, waren mucksmäuschenstill, während der Chor sang. Was er vortrug, diente der guten Unterhaltung, und nach dem Auftritt war manches Lob zu vernehmen.

Das war diesmal auch sinnvoll und angebracht, zumal das Fachmedienzentrum des Ausbildungszentrums Munster als Dankeschön gefilmt hat und nun eine DVD für die Wettmaraner Sänger produziert. Da war besonders gute Qualität gefragt. Und die präsentierte der Männerchor zweifelsohne. Die Männer sangen: „Deutscher Sängergruß“, „Freunde, ein Lied muss sein“, „Mädel, draußen ist es schön!“, „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“, „Rennsteig-Lied“, „Aus der Traube in die Tonne“, „Bierlied“, „Johnny come down to Hilo“, „Bajazzo“, „Veronika, der Lenz ist da“, „Kein schöner Land in dieser Zeit“, „Leise kommt die Nacht …“ und den „Niedersachsenspruch“. Nach dem Auftritt wurden die Sänger eingeladen zu Speis‘ und Trank, und ein Großteil blieb am Schluss auch über Nacht in der Kaserne.

Text: Matthias Blazek Von: Jonas Kurtze


Von |2016-11-12T23:35:28+00:0012.November.2016|Dorfleben|