Chorleiter Rolf Lührs nimmt Abschied

Beim Guten Abend Gottesdienst am 31. März wurde der Chorleiter des Bläserkreises St Marcus, Herr Rolf Lührs feierlich verabschiedet.

Der Wechsel in der Leitung wurde am gleichen Tag gefeiert.

Es übernimmt am heutigen Tag Herr Peter Dieterle die Leitung den Bläserkreis.

Bei einem festlichen Gottesdienst, wie hätte es besser sein können, denn heute war Bläser-Bläserinnen Sonntag, wurden beide Chorleiter durch Pastor Blume gesegnet.

Rolf Lührs nahm noch einmal das Zepter in die Hand und dirigierte die Bläser – innen zum letzten Mal.

Netten Ansprachen unter anderem von Dieter Weigel vorgetragen gestalteten den Gottesdienst kurzweilig.

 

Der Abschluss dieser Veranstaltung fand dann im Gemeindehaus der Kirche statt.

Einige Personen dankten Rolf Lührs für die jahrelange Leitung des Bläserchores und wünschten Peter Dieterle alles Gute für die Zukunft.

Bei einem Imbiss und netten Gesprächen klang dieser Tag aus.

 

Text und Fotos: wettmar.de/piepenbrink


Der Vortrag von Dieter Weigel:

                                          Im  Namen des Bläserkreises

 

Lieber Rolf!

2010 übernahmst Du diesen Bläserkreis, der schon seit 1967
existiert. Endlich kam er

     durch Dich in
erfahrene Hände, denn Du brachtest Chorleiterprüfung,

     Chorleiterpraxis
und Posaunenwart-Erfahrung mit.

Du warst uns ein
exzellenter Chorleiter.

Der Chor entwickelte sich unter Deiner Führung nicht nur
musikalisch-technisch sehr

     gut, sondern wuchs
auch an Mitgliedern.

Du organisiertest, dass der Chor immer öfter in
Gottesdiensten unserer Gemeinde und

     auch außerhalb, wie in der St.
Petri-Gemeinde, in der Pestalozzi-Stiftung

     und in den
Altenheimen in Klein Burgwedel und Thönse musizierte.

Rolf, Du hast viel Arbeit und Liebe in unseren Chor gesteckt,
aus Deiner

      Verantwortung und
Deinem Glauben heraus.

Wir fühlten uns immer gut durch Dich geführt, sahen auch, wie
viel private Zeit Du in

      die Vorbereitung
der Übestunden stecktest und immer für die nötige Beschaffung

      und Finanzierung
neuer Bläsernoten sorgtest.

Doch, das genügte Dir noch nicht. Du packtest das Problem
Chor-Nachwuchs an der

       richtigen Stelle
an, wusstest, dass neue junge Bläser nicht von selbst kommen

       mit  hallo da sind wir!  Unter Schülern der Schulen Wettmar, Engensen
und

       Thönse  hattest Du eine Gruppe von über 20
Interessenten gefunden und von

       2016 bis 2017
ausgebildet. 7 davon hielten durch, schafften es. So hat unser Chor 

       jungen Nachwuchs
bekommen  –  man kann es sehen.

Als ich 1967 den Bläserkreis gründete, waren wir 4 Bläser, heute
sind wir 26.

 

Lieber Rolf, Du hast die Leitung des Chores in die Hände von
Peter Dietterle gelegt,

      der sich schon
seit einer Weile auf diese Aufgabe vorbereitete. Wir erleben, dass

      er das mit viel
Hingabe und Interesse tut, das kann man heute deutlich sehen.

Dir, lieber Rolf, danken wir für die uns gegebene Zeit und
wünschen Dir noch viele

        Jahre in guter
Gesundheit, viel Zeit für Deine Familie und für Dinge, die Du

         immer schon
tun wolltest.

Und sollte es Deine Gesundheit erlauben, freuen wir uns über
jedes Mitblasen in

         unserem,
‚Deinem‘ Bläserkreis.

 

Zu Dir, lieber Peter: Sei willkommen als unser neuer Leiter,
bleibe uns gewogen und

         lass Dich
nicht entmutigen, wenn einmal ein Ventil klemmt – im übertragenen

         Sinne gemeint!

Wir wollen gerne auch unter Deiner Leitung Bläsermusik zur
Freude anderer, zu

         unserer Freude
und zum Segen unserer Gemeinde tun.


 

         

    

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von |2019-04-15T00:11:31+00:0014.April.2019|Dorfleben|