Protokoll der Ortsratsitzung

heute ein neuer Service für alle interessierten Bürger Wettmars,
die verhindert waren und somit nicht an der öffentlichen Ortsratsitzung teilnehmen konnten.


1.    Der Ortsbürgermeister
eröffnet die Sitzung und stellt die ordnungsgemäße Ladung, die
Beschlussfähigkeit sowie die Tagesordnung fest.

 

2.    Das Protokoll über die
Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Wettmar

3.    vom 02.11.2021 wird genehmigt. Abstimmungsergebnis: Einstimmig

 

 

4.    Ortsbürgermeister Kranz
stellt die besondere Bedeutung von Vereinen und ehrenamtlicher Arbeit in
Wettmar heraus und weist auf die derzeit schwierigen Bedingungen hin, welche
die Vereine massiv einschränken.Aufgrund der derzeit eingeschränkten
Planbarkeit sei auch der Weihnachtsmarkt Wettmar abgesagt worden.
Ortsbürgermeister Kranz bedankt sich bei den Organisator*innen für die bisher
geleistete Arbeit und hofft auf eine mögliche Durchführung im Jahr 2022.
Ortsbürgermeister Kranz berichtet von einem Ortstermin (
01.12.2021) des Ortsrates mit Herrn Machmer (Region Hannover) bzgl. der
Verkehrssituation am Ortseingang aus Engensen kommend.  Als Ergebnis des Ortstermins werde die Region
Hannover prüfen, inwieweit die Leitbarke versetzt werden könne. Im Gespräch sei
ein Versetzen von ca. 10 bis 15 cm in Richtung des Radweges. Zusätzlich werde
die ca. 10 m vor der Einengung endende Leitlinie aufgenommen und bis zur
Einengung fortgeführt. Zur besseren Sichtbarkeit werden die vorhandenen
Rundborde mit Glasmarkern ausgestattet. An der Querungsstelle werden in
Fahrtrichtung Engensen zwei Fahrradpiktogramme markiert. Des Weiteren werden
vor der Querungsstelle zwei wegweisende Radschilder ergänzt, um dem
Radfahrenden die Querungsstelle besser zu verdeutlichen. Weiter berichtet
Ortsbürgermeister Kranz, dass der Bücherschrank am Dorfgemeinschaftshaus in
diesem Monat repariert werde. Entsprechende Mittel habe die Stadtverwaltung
zugesagt. Ortsbürgermeister Kranz verweist auf die Homepage www.wettmar.de, welche in Zukunft
wieder aktiver gepflegt werde.  Zum
Abschluss seines Berichtes richtet Ortsbürgermeister Kranz einen besonderen
Dank an die 1. Gruppe für das Schmücken des Dorfplatzes. 

 

5.     
Ortsbürgermeister Kranz führt in die Thematik ein und teilt mit,
dass die vorgeschlagenen Ersatzstandorte in einem gemeinsamen Ortstermin mit
der Firma Ströer Deutsche Medien
GmbH (ehemals Deutsche Städte-Reklame GmbH) ausgewählt
worden seien.Ortsbürgermeister Kranz präsentiert die Standorte anhand von
Bildmaterial. Ortsratsmitglied Fette plädiert dafür, den Vertrag mit der Firma
Ströer durch die Verwaltung kündigen zu lassen. Der Ortsrat Wettmar gibt der
Verwaltung auf, eine entsprechende Umsetzung der Plakatanschlagsstellen zu
prüfen und ggf. entsprechende Mittel in den nächstmöglichen Haushalt
aufzunehmen, insofern der Vertrag mit der Ströer Deutsche Medien GmbH
(ehemals Deutsche Städte-Reklame GmbH) seitens der Verwaltung nicht
zum nächstmöglichen Zeitpunkt gekündigt werden sollte.

 

6.    Ortsbürgermeister Kranz
führt in den Antrag ein. Ortsratsmitglied
Werner regt an, den Antrag um die Anschaffung einer neuen beamertauglichen
Leinwand zu erweitern. Der Ortsrat Wettmar
beauftragt die Verwaltung damit, für das Dorfgemeinschaftshaus Wettmar ein der
Allgemeinheit zugängliches WLAN-Netz einzurichten. Weiter soll die derzeit
vorhandene Beamerleinwand durch eine den aktuellen Standards entsprechende neue
beamertaugliche Leinwand ersetzt werden.
Abstimmungsergebnis: Einstimmig.

 

7.    Ortsbürgermeister Kranz
führt in den Antrag ein. Herr Fette regt an, den Bereich in Schulstraße bis zur
Gartenstraße zu ändern. Der Ortsrat Wettmar
beauftragt die Verwaltung damit, bei der Region Hannover darauf hinzuwirken,
dass für die Hauptstraße in Wettmar (Fahrtrichtung Kleinburgwedel) für den
Bereich von der Schulstraße bis zur Gartenstraße ein Parkverbot für den
Straßenraum eingerichtet wird.
Abstimmungsergebnis: Einstimmig

 

8.    Ortsbürgermeister Kranz
verweist auf einen Ortstermin vom 
02.12.2021. In diesem sei festgestellt worden, dass Kopfparkplätze in diesem Bereich
nicht möglich seien, ohne den vorhandenen Baumbestand irreparabel zu
beschädigen. Es sei verabredet worden, die Leuchten in Richtung Dorfplatz zu
versetzen, um so weitere Stellmöglichkeiten für PKW zu schaffen. Herr Götze
werde nach Abschluss der Arbeiten
eine Information an den Ortsrat Wettmar weitergeben. 

 

9.   
Ortsbürgermeister Kranz berichtet über drei Anträge zur Vergabe
von Ortsratsmitteln. Der Förderverein der Grundschule Wettmar beantrage für das
Projekt „Wutwoche“ 600,00 €.  

Ebenfalls der Förderverein der Grundschule Wettmar beantrage
200,00 € für die Erweiterung der Tonanlage in der Aula der Grundschule Wettmar.
Die Tischtennis-Abteilung des TSV Wettmar beantrage 300,00 € für die
Materialbeschaffung zur Aufrechterhaltung des Spiel- und Trainingsbetriebes.
Der Ortsrat Wettmar
beschließt, die verbleibenden Ortsratsmittel in absteigender Reihenfolge dem
Förderverein der Grundschule Wettmar (Wutwoche), dem TSV Wettmar und dem
Förderverein der Grundschule Wettmar (Tonanlage) zur Verfügung zu stellen.
Insofern die vorhandenen Ortsratsmittel nicht ausreichend sein sollten, sollen
dem in der Rangfolge nachrangigen Antrag die Mittel soweit gekürzt werden, als
das keine Überzahlung der zur Verfügung stehenden Ortsratsmittel stattfindet.
Abstimmungsergebnis: Einstimmig

 

10.              
Grünrückschnitt Kösterweg,
Ecke Heierdrift .
Die erforderlichen Arbeiten seien durch den Bauhof
erledigt worden. Die Absperrung Am Rahden sei nach Abnahme der Fläche
durch Herrn Riessler und Herrn Schubert entfernt worden. Parksituation
Parksituation
vor dem Pfegeheim Familie und Geborgenheit.
Der Verwaltung wurden die Bedenken des
Ortsrates mitgeteilt, dass die Rettungswege von und zum Pflegeheim nur
eingeschränkt genutzt werden könnten.

 

11. Herr Götze berichtet,
dass in zwei hintereinanderliegenden Regenrückhaltebecken das gesamte
Niederschlagswasser des südlich angeschlossenen Baugebietes gesammelt werde. Im
Regelfall versickere das gesamte
Wasser vor Ort;bei stärkeren
Regenereignissen gebe es einen
gedrosselten Überlauf in das angrenzende Mischwassernetz. So sei der Havariefall mehr oder weniger ausgeschlossen. Frau Dahms werde sich trotzdem um eine Verbesserung der
Versickerungsleistung kümmern.

 

 

Nach
vorläufigem Protokoll der Stadt erstellt, welches noch vorläufig ist.

 

 

Andreas
Genske

Stellvertr.
Ortsbürgermeister

Von |2022-01-26T14:23:14+01:0026.Januar.2022|Dorfleben|