Ortseinfahrt — von Thönse kommend

Wer denkt sich so etwas aus?

Oder wird vielleicht überhaupt nicht mehr gedacht?

Wie viele Unfallschwerpunkte müssen wir uns noch gefallen lassen.

Wie viele undurchsichtige Verkehrssituationen werden noch einfach herauf beschworen?

Es macht doch nur noch sprachlos, was da jetzt mit der Ortseinfahrt Wettmar von Thönse kommend angerichtet wurde.

Zwei Straßen Einengungen, so genial platziert dass, wenn jeder Autofahrer sich normal verhält, er unweigerlich für ein Verkehrs Chaos sorgen würde.

Fakt ist:
angenommen jeder Verkehrsteilnehmer fährt bis an sein Hindernis. Da käme keiner mehr weiter, geschweige, wenn noch mit Anhänger oder LKW oder Bus.

Man könnte ein nettes Pläuschen von Fenster zu Fenster führen um sich zu einigen  wer den jetzt zurücksetzt, damit der andere seine Fahrt fortsetzen kann. Was aber wenn sich jetzt schon Autos hinter einem angestaut haben……..toll.

Also wird doch auf den mitdenkenden, Betonung liegt auf Denken, Autofahrer gezählt der schon vorab mit Handzeichen oder Lichthupe seinem entgegenkommenden Kontrahenten klar zu erkennen gibt dass er ihm die Vorfahrt gewährt. Okay, nicht nur es könnte so sein…..ist mir gerade eben geschehen und das ganz tolle, lässt du einen durch, fahren die nachfolgenden auch und der Bus der aus der Schulstraße kommt, na ja weil wir schon mal dabei sind gewähren wir dem auch noch die Durchfahrt.

Auch das Argument da ist doch eine Steigung greift auch nicht.

Zitat:

Unterschiedlich geregelt ist auch, wer am Berg Vorrang hat. … In Deutschland hat nicht grundsätzlich das bergauf fahrende Auto Vorfahrt vor dem bergab fahrenden. Hier gilt: Das Fahrzeug, das leichter ausweichen oder einfacher zurücksetzen kann, muss dem Entgegenkommenden den Vortritt gewähren.08.11.2019

 

Ist dieses die neuartige Verkehrsplanung…………???????


Von |2021-06-22T17:58:36+02:0022.Juni.2021|Dorfleben|