Klassikkonzert bei Bodes

Der Andrang für dieses Konzert war groß.

Früh, eine halbe Stunde vor Konzertbeginn, waren so gut wie alle Zuschauerplätze in der Diele vergeben.

Das Künstlerehepaar Julia Butte-Wendt u. Martin Wendt spannten einen musikalischen Bogen von der barocken Musik über den  brasilianischen Samba bis zum Jazz.

Die guten Einführungen in die Stücke und die Vorstellung der verschiedenen Instrumente machten die Musik für die Zuhörer zusätzlich interessant.

Julia Butte-Wendt wechselte zwischen den Musikinstrumenten Klavier und Fagott. Martin Wendt spielte die verschiedensten Trompeten, um den Stilrichtungen vom Barock über Romantik bis zum Jazz gerecht zu werden. 

Die Künstler haben  die Stile der Komponisten eindrucksvoll erklärt und welches Instrument am besten für die jeweilige Komposition geeignet ist. So hörten wir die Piccolotrompete und verschiedene Hornblasinstrumente.  

Wer hat gewusst, dass das Fagott ein Holzblasinstrument mit zwei eng zusammengebundenen  Holzröhren ist, welches eine Gesamtlänge von 3,60 m haben kann.

Die Solopartien von Julia Butte-Wendt am Klavier und Fagott waren besonders beeindruckend.

Am Ende gab es noch zwei Zugaben für die Zuhörer, die sehr zufrieden mit der Musik in der privaten Atmosphäre waren. 

Text: Ruth Bentrup-Fette

Fotos: Wilfried Künstler


 

Von |2019-10-24T11:54:57+00:0021.Oktober.2019|Dorfleben|