Fazit aus erstem Gespräch mit Jugendlichen

Politiker Andreas Genske, erfreut über die Themenvielfalt, Sachlichkeit und Lösungsansätze beim Gespräch mit den Jugendlichen aus Burgwedel

 

Andreas Genske hatte sich am Mittwoch den 25.Mai 2022 mit einigen Jugendlichen aus Burgwedel in der Heimatdiele in Wettmar zu einem Gespräch getroffen.

 

Informationsaustausch und Wissensdurst über die Belange der Jugendlichen sind die Motivation von Genske. „Wir können nur zusammen mit den Jugendlichen Ihren Nerv treffen und nicht willkürliche Entscheidungen im Namen der Kinder und der Jugendlichen treffen, die sich, wie das Gespräch zeigt, nicht wirklich ernst genommen fühlen. Auch eine Mutter, die Ihren Sohn begleitete, äußerte den Wunsch, sich der Sorgen und Nöte der Eltern und somit auch der Jugendlichen und Kinder intensiver zu stellen.

 

Neben der positiven Resonanz auf die Freizeitangebote der Stadt, kamen viele Themen zum Tragen, die natürlich nur angerissen werden konnten.  Ausbildungsplätze, die Gefahren von Sozialen Medien und der Umgang damit, Vorschläge für die Erweiterung von Freizeitangeboten, Mobilität. Ein Beispiel: „Abgesehen von der Tatsache, dass das Angebot für die Mitfahrbänke unzureichend ist, dies nur für Erwachsene vorzusehen, ist kontraproduktiv, aber typisch“, so eine 16 Jährige, die in Kürze Ihre Ausbildung in Burgwedel beginnen wird.

 

 

„Die Gespräche werden fortgeführt und weiterhin zum Dialog eingeladen, die Inhalte werden ohne Nennung der Personen und deren Äußerungen an die Politik in der Stadt weitergegeben“, so Genske. „Vielleicht hilft´s?“

Von |2022-06-07T10:40:20+02:007.Juni.2022|Dorfleben|