ach gucke mal, die Warnbake wurde beschädigt

ach …….die so geliebte und vielfach angesprochene Warnbake am Ortseingang gegenüber dem EDEKA Markt wurde angefahren.

 

Kurz nach dem Aufstellen (dieser sinnfreien und wahrscheinlich auch bundesweit einzigen Bake, die direkt auf der Fahrbahn aufgestellt ist) wurden die Verantwortlichen auf diesen Gefahrenpunkt hingewiesen. Man wolle sich das anschauen ……..

Es wurde auch mehrfach bei Ortsratsitzungen dieses Thema angesprochen, leider aber nicht als Gefahrenpunkt für voll genommen.

Wettmar de berichtete am 29. Oktober 2019 schon über diesen Unsinn und einer vermeidbaren Gefahr.
Auch in der Presse war darüber geschrieben worden.

Nichts ist seitdem geändert worden.


Jetzt ist es aber wohl doch geschehen, 

eine lange breite leicht schiefe Bremsspur vor dem Gefahrenpunkt, der Bake.

Wahrscheinlich zu schnell in den Ort gefahren, ups Gegenverkehr……Vollbremsung und wohl dieses verdammte Straßenhinderniss verflucht.


Man weiß nicht ob es der gleiche Vorfall war, bei der die Warnbake angefahren wurde.

Aber sicher ist, die Bake wurde getroffen – schwarze Kampfspuren an selbiger sind deutlich zu sehen. und Plastikteile lagen auch umher.

Das war sicherlich ein gewaltiger Schaden am Fahrzeug………..


VIel, viel schlimmer ist aber die Tatsche ,dass die Bake um 90 Grad gedreht wurde und somit jetzt fast unsichtbar zur Fahrbahn steht.

Jetzt im Dunkeln ist das Hinderniss somit überhaupt nicht zu sehen da keine Reflexion hierauf hinweisen würde ……….

……..gar nich auszudenken, wenn da jetzt jemand ungebremst dagegenprallt oder gar ein Motorradfahrer dieses für ihn wohl lebensgefährliche Hinderniss nicht sieht.

Ich mag es mir nicht nochmal ausmalen………


hier sollten die „Verantwortlichen sehr schnell handeln………nicht dass auch diese Warnbake noch ins Fernsehen kommt.

dann heißt es         „Schilder ist überall – auch in Wettmar“


 

Von |2020-08-12T21:34:22+02:0012.August.2020|Dorfleben|